Gerätegestützte Krankengymnastik


Bei der gerätegestützten Krankengymnastik führt der Patient krankengymnastische Übungen unter der Aufsicht einer speziell ausgebildeten Krankengymnastin an medizinischen Trainingsgeräten durch.


Die gerätegestützte Krankengymnastik ist ein für gesetzlich versicherte Patienten verordnungsfähiges Heilmittel, welches einer besonderen Zulassung

durch die Krankenkassen und einer speziellen Praxisausstattung bedarf.


Verordnungsfähig ist die KGG für festgelegte Beschwerdebilder, denen eine primäre Kräftigung der Muskulatur laut neuen Heilmittelrichtlinien zugeordnet wird.


Vorgesehen ist die KGG seitens der Krankenkassen als Gruppentherapie, sollte sich jedoch keine Gruppe von Patienten ergeben, die gleichzeitig Behandlungstermine in Anspruch nehmen können, bieten wir diese Leistung gleichfalls als Einzelbehandlung an.